Seite auswählen

Hilmar Kopper (8 Jahre Vorstandssprecher der Deutschen Bank) meinte seinerzeit, dass die Deutsche Bank 25% mehr Umsatz machen würde, wenn man jeden Kunden nur freundlich begrüßen würde.

Ein Dauerbrenner. Kostet „mehr Service“ oder rechnet sich das?

Eine kleine bekannte Geschichte zu dem Thema: Ich stieg einmal in ein Taxi ein und wurde sehr höflich und freundlich begrüßt. Ich setze mich gerne im Taxi nach hinten. Da ich sehr groß bin, hat der Taxifahrer ohne Aufforderung den Beifahrersitz nach vorne geschoben. In allen anderen Taxen musste ich erst fragen und meist wurde mürrisch der Sitz verstellt. Anschließend fragte er mich, welche Musik ich hören möchte. Pop, Klassik, Rock oder ob ich einfach meine Ruhe haben möchte. Auf der Mittelkonsole fand ich eine aktuelle Tageszeitung und diverse Magazine. Außerdem ein kleine Dose mit verschiedenen Bonbons. Der Fahrer bot mir an, ein Bonbon zu nehmen, so würde ich gleich frisch in den Tag starten.

Wir kamen ins Gespräch und ich fragte ihn, wie denn die Geschäfte liefen. Er war glücklich und zufrieden. Im Gegensatz zu seinen Kollegen, hatte er eine hohe Auslastung, viele Stammkunden und damit viele fest gebuchte Fahrten. Das reduzierte natürlich auch seine Wartezeiten, in denen er kein Geld verdienen konnte. Er bekam natürlich nicht mehr Geld pro Kilometer, hatte aber insgesamt deutlich mehr Kunden.

Wer kennt Sie nicht, die mürrischen Taxifahrer ohne Servicegedanken … es sind oft nur Kleinigkeiten, die den Unterschied machen.

Michael bei Google+